Landauer Michel Bréal-Vorträge

 

zurück

 

  Michel-Bréal-Gesellschaft

 

Christoph Rothschuh

Samuel Bing und Michel Bréal

 

Zusammenfassung: Siegfried (Samuel) Bing, Wegbereiter des Art Nouveau, und Michel Bréal, Begründer der modernen Semantik, zwei Kosmopoliten im Paris des späten 19. Jahrhunderts. Der deutsch-jüdisch-französische Kunsthändler und Sammler Bing beeinflusste richtungsweisend den Japonismus in Frankreich und damit nachhaltig die französische Kunst des fin de siècle. So verschieden er und sein Zeit­genosse Bréal, der Altphilologe und Sprachwissenschaftler, gewesen sein mögen, verbindet sie doch eine ähnliche Herkunft, eine vergleichbare Position innerhalb der kulturellen Elite von Paris und das Durchleben der gleichen gesellschaftlichen Umbrüche: preußisch-fran­zösischer Krieg, Kommune und Dreyfus-Affäre. Und beide, der Kaufmann und der Gelehrte, verstanden sich, entgegen den herrschenden Nationalismen, vor allem als europäische Weltbürger.

Literatur zum Thema:

Museum Villa Stuck (Hrsg.) (2005): L’Art Nouveau. La maison Bing. Katalog. Ausstellung des Van Gogh Museums, Amsterdam, und des Musée des Arts décoratifs, Paris.

Berger, Klaus (1980): Japonismus in der westlichen Malerei:1860-1920. München.

Lüger, H.H. / Giessen, H.W. / Weigel, B. (éds.) (2012): Entre la France et l’Allemagne : Michel Bréal, un intellectuel engagé. Limoges.

 

 

Mittwoch, 26. März 2014, 20.00 Uhr

Böckingsches Haus, Rathausplatz 1, Landau

(Vortragsraum der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Seither, 1. OG)

 

Satzung
Vereinsgründung
Beitrittserklärung
Vorstand
Kontakt

 

Stand: 09.04.14